Nachtreffen 2001 in Döbeln

Autorin des Textes: Jennifer Hüning

Am Freitag (12.10.) um 14:58 Uhr starteten wir 6 Nordlichter im DLRG-Bus aus Grömitz, noch voller Hoffnung in keinen Stau zu geraten. Schon kurz hinter Lübeck zerplatzte dieser Traum und wir steckten im ersten Stau. Das konnte unserer guten Laune aber keinen Abruch tun, denn wir waren auf dem Weg in ein super Wochenende im Sachsenländle (haben alle ihre Visa mit dabei? 😉 ). So krochen wir von einem Stau in den nächsten und lernten dabei lustige Leute kennen (‘bums!Ist der Motor aus?’ oder ‘Sexy, so ne Birne!’). Wir trafen dann unterwegs auf den Andre-Bus, in dem die Stimmung mindestens genauso gut war wie bei uns! Wir kamen dann auch nahezu gleichzeitig am Zielort an. Die letzten paar hundert Meter waren ein echtes Abenteuer, ein Weg voller Riesen-Schlaglöchern! ( Aber man dürfte ja 30 km/h fahren,ne Holger! 😉 )

Um 22.30 Uhr gab es erstmal eine große Willkommens-Knuddelei. Endlich da und so viele liebe Grömitz/Lenste-WGs wiedersehen!
Die Autos wurden ausgeladen und die Betten verteilt. Da nicht für jeden ein Bett zur Verfügung stand, war schnell klar, daß manche Betten doppelt belegt werden würden! Jetzt ging es erstmal ans Essen und Neuigkeiten wurden ausgetauscht. Kurz vor 00.00 Uhr waren wir dann endlich komplett, nachdem auch Holger und Frauke den Staus entkommen waren. Die Wiedersehensfreude war riesengroß, v.a. bei Michaela und Hauke!

Wir hatten noch viel Spaß beim Tanzen, Klönen und Feiern!!!
Die Nacht war dann auch nur sehr kurz aber trotzdem ereignisreich. Wilfried hat uns echt einen Schrecken eingejagt als er um 4.00 Uhr die Treppe, die zugegebener Maßen wirklich sehr schmale und dazu noch schiefe Stufen hat, runterfiel. Zum Glück ist ihm nicht viel passiert, so daß er nahezu heil wieder ins Bett gehen konnte.

Um 6.00 Uhr standen dann die Ersten schon wieder auf, um im Döbelner Hallenbad an einem Tauchkurs teilzunehmen. Als der Rest von uns um 8.00 Uhr von der Musikanlage geweckt wurde und Marcus sanfte Stimme uns zum Aufstehen aufforderte, waren wir alle nicht wirklich ausgeschlafen.
Nach einem ausgiebigem Frühstück bei super Sonnenschein im Freien, hieß es um 10.00 Uhr: Auf nach Dresden!

In Dresden teilten wir uns in kleinere Gruppen auf und eroberten die Stadt. Die Meisten zog es in die Altstadt, wo u.a. die Frauenkirche und der Zwinger begutachtet wurden. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten wir viel Spaß!!!
Um kurz nach 14.00 Uhr versammelten wir uns wieder auf dem Parkplatz und los ging`s in Richtung Bad Lausick zum Schwimmen im Riff. Im Riff fand v.a. die tolle Ringrutsche viel Zuspruch aber auch das Becken unter freiem Himmel und die Sauna waren gut besucht. Thomas versuchte durch Schwimmen einer Runde gegen den Strom im Strömungsbecken eine Kiste Sekt zu gewinnen, leider scheiterte er.

Als wir dann wieder in unserem Quatier ankamen, waren wir alle ganz schön geschafft, doch nach 1-2 Stück Grillfleisch waren die Lebensgeister wieder geweckt. Marcus hatte für diesen Abend sogar ein Lagerfeuer organisiert, um das wir klönenederweise herumstanden und das eine Art von Wild-West-Romantik verbreitete (super!). Dieser Abend endete für die meisten dann auch wieder sehr spät bzw. früh! Auch Hauke, der sich mit Kopfschmerzen ins Bett gelegt hatte, war um 1.00 Uhr wieder fit!
Am Sonntag wurden wir alle wieder liebevoll von Marcus Geweckt (jedenfalls diejenigen, die von Jens`s Weckerattacke verschont blieben 😉 ). Nach einem super Frühstück, hieß es dann schon wieder aufräumen und Tasche packen. Es wurde noch ein Gruppenfoto von den 31 Teilnehmern gemacht (Selbstauslöser!), was mit viel Spaß verbunden war (‘Lauf Marcus, lauf!’).

Um 13.00 Uhr war dann der Zeitpunkt des Abschieds gekommen und wir waren alle sehr traurig, daß das Wochenende nur so kurz war.
Aber wir waren uns einig: Es war ein super Wochenende mit sommerlichen Temperaturen und fantastischer Stimmung.

Ein riesengroßes Dankeschön an Alle die geholfen haben, das Wochenende für uns so schön zu gestalten!

Vielleicht sehen wir uns ja bei einem Vortreffen im nächsten Jahr wieder, aber hoffentlich spätestens in der Wachsaison 2002. Ich freu mich schon sehr auf die nächste Saison!!!
Es ist übrigens von uns angeregt worden, das Nachtreffen nächstes Jahr in Grömitz zu veranstalten, wir haben uns gedacht, das wäre eine Möglichkeit auch mal die Umgebung kennenzulernen, dafür ist abends während der Saison ja nicht unbedingt die Zeit. Mehr dazu im Forum!
Liebe Grüße auch an die, die nicht beim Nachtreffen sein konnten, ihr habt echt was verpaßt!!!

Alles Liebe